ScutiX versorgt die Blockchain mit Rechenleistung und erneuerbarer Energieerzeugung vor Ort

WIRSOL entwickelt mit Start-up Solar- und Windparks mit angeschlossenen Rechenzentren

Iffezheim/Waghäusel. Die Blockchain-Technologie, ihre disruptiven Auswirkungen und die Geschäftsmodelle in Handel, Logistik und Energiewirtschaft stoßen zunehmend auf ein breites Interesse in Wirtschaft und Gesellschaft. In vielen Branchen entstehen neue Projekte und Anwendungen auf Blockchain-Basis mit dem Ziel, Prozesse zu verbessern, Transaktionskosten zu senken, Transparenz zu fördern und direkte Beziehungen zwischen Herstellern und Kunden zu fördern (Peer-to-Peer).

Beim Unternehmerabend „Blockchain im Mittelstand“ des Bundesverbandes Mittelständische Wirtschaft (BVMW) Nordbaden-Rhein-Neckar in Iffezheim erläuterten mehrere Experten die Funktionsweise und konkrete Anwendungen der Blockchain-Technologie. WIRSOL-Geschäftsführer Peter Vest ging bei der Veranstaltung auf die Bedeutung der Blockchain für die erneuerbare Energieerzeugung, -speicherung und -vermarktung ein. Zudem stellte er die weltweit einmalige Infrastrukturlösung von ScutiX dem Unternehmen aus der Technologieregion Karlsruhe und der Metropolregion Rhein-Neckar vor. Der Projektierungsdienstleister WIRSOL aus Waghäusel gehört zu den Mitgründern und Investoren von ScutiX.

Im Zusammenhang mit neuen Geschäftsmodellen auf Blockchain-Basis, Kryptowährungen oder Anwendungen der künstlichen Intelligenz und Rendering entsteht zunehmend ein Problem. Die Anwendungen benötigen immer größere Rechenleistungen. Dies führt zu einem immens hohen Stromverbrauch in den jeweiligen Rechenzentren und zu entsprechend hohen Energiekosten. Im Zusammenhang mit konventioneller Stromerzeugung entsteht zusätzlich auch eine enorme Umweltbelastung. Dafür bietet das Start-up-Unternehmen ScutiX künftig Lösungen an.

„Das Problem des steigenden Energieverbrauchs für immer mehr Rechenleistung kann sinnvoll nur mit Ökostrom gelöst werden. Für die Blockchain- und Kryptobranche wird ScutiX künftig genau die richtige Lösung anbieten: Erzeugung am Ort des Verbrauches, ohne Belastung der Umwelt – mit anderen Worten: Die bestmöglichen Infrastrukturlösungen zur Erzeugung von umweltfreundlicher Rechenleistung“, erklärte Peter Vest.

ScutiX wird Solar- und Windparks mit hochverfügbarer Stromproduktion, Speichern und angeschlossenen Rechenzentren planen, entwickeln und bauen. Eine solche ScutiX-Farm soll über rund 20 Megawatt Stromerzeugungsleistung und 10.000 Rechnereinheiten mit patentierter Technologie für hohe Rechenleistung verfügen. Diese Rechnerleistung kann dann von Unternehmen zu langfristig wettbewerbsfähigen Preisen genutzt werden.

Zu diesem Geschäftsmodell wird es ab dem Herbst 2018 auch den passenden ScutiX-Token geben. Anders als andere Krypto-Währungen ist dieser aber nicht abstrakt an Transaktionen gebunden, sondern mit Assets hinterlegt und berechtigt zur Beteiligung an den Erträgen von ScutiX.

„Wir befinden uns an der Schwelle zu einer erneuten industriellen Revolution. Die Idee der umweltfreundlichen, unabhängigen und kostengünstigen Erzeugung von Rechenleistung ist daher, wie alle guten Ideen, ebenso einfach wie bahnbrechend“, ist Peter Vest überzeugt.